Neubau im Erdwärmepark in Neuweiler
Neubau im Erdwärmepark in Neuweiler

Meine Energiewende

Bauherren haben gut lachen
Investition rechnet sich auch bei kleineren Projekten.
S
auber, geruchsneutral, platzsparend und klimaschonend: Die Argumente für Erdwärme in privaten Bauvorhaben und kleineren Geschäftshäusern oder Banken sprechen aus Sicht vieler Bauherren für sich. Da die Wärmepumpe nicht viel Platz braucht, kann auf zusätzliche Kellerräume sogar ganz verzichtet werden. Für viele Hausbesitzer zählt jedoch vor allem die rasche Amortisationszeit dieser Investition in eine regenerative Energieart. De Betriebskosten einer Erdwärmeheizung sind deutlich geringer als bei eine Öl- oder Gasheizung. Die Bauherren haben ein Einsarpotenzial von 50 - 70 %. Nebenkosten für Schonsteinfeger entfallen. Auf einen Kamin kann verzichtet werden. In der Regel entstehen auch keine Wartungskosten für die Wämepumpe. Da haben die Bauherren dauerhaft gut lachen.

Heizt du noch oder kühlst du schon?

Mit Erdwärme können heute alle Ansprüche an ein modernes Heizsystem zum Heizen im Winter und Kühlen der Räume im Sommer komfortabel gedeckt werden. Die Wärmepumpe entzieht der Erdwärmesonde oder dem Wasser die Wärme und gibt sie an den Heiz- und den Warmwasserkreislauf ab. Durch Übertragung der Energie auf ein Kältemittel mit anschließenden Verdichtung hebt man das Temperaturniveau an. So wird Wärme niedriger Temperatur in Wärme hoher Temperatur umgewandelt. Das funktioniert natürlich auch im Winter, bei frostigen Außentemperaturen.

Wärmepumpen mit doppeltem Nutzen

Im Prinzip funktioniert eine Wärmepumpe wie ein Kühlschrank - nur umgekehrt. Die meisten haben einen doppelten Nutzen. Sie können im Sommer auch als Klimaanlage eingesetzt werden. Warum also auf etwas verzichten, was Autofahrer schon gar nicht mehr missen möchten? Mit geringen Betriebskosten kommt die Wärmepumpe auch bei der Kühlung aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob aktiv über Klimatruhe oder passiv über Fußbodenheizung gekühlt wird. Wärmepumpen sind praktisch wartungsfrei. Wer in diese ausgereifte und langlebige Technik investiert, braucht künftig keine unkalkulierbaren und hohen Energiekosten zu fürchten, sondern schafft sich ein optimales, angenehmes Wohnklima. Strahlungswärme entsteht da, wo der Körper sie braucht. Wohlbefinden, Lebensqualität und Gesundheit sind unbezahlbare Güter.

Rückmeldung von einem sehr zufriedenen Kunden

Danke für die klasse Arbeit!

Unser Stomverbrauch für die Wärmepumpe beläuft sich im Jahrauf 2.872 kW/h. Die erzeugte Wärmemenge: 10.762 kWh, Die Wärmepumpenkennzahl liegt bei 3,75 . Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugen wir 9.000 kWh Strom pro Jahr. Das ist viel mehr, als der Stromverbrauch von 5.400 kWh für Haushalt plus Wärmepumpe. Jetzt erhalten wir jeden Monat Geld vom Stromversorger.    (Konstanz)

Bauen auf Erdwärme - Bundesverband Wärmepumpe

 

Wir sind Mitglied im Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.